Fortbildung und Mitgliederversammlung 2020

Fortbildung 2020 Plakat 2

Herzliche Einladung zum Fortbildungstag und zur Mitgliederversammlung 2020!

Zur Fortbildung mit Prof. Friederike Stahmer sind alle eingeladen, die mit Kindern singen: Erzieher/innen, Lehrer/innen, Gemeindereferenten/innen, und natürlich Chorleiter/innen.

In einer kreativen und motivierenden Kinderchorpraxis wollen wir mehr als „nur Singen“: in neue Klangwelten eintauchen, musikalisches Hören neu entdecken, die Stimme als individuelle Ausdrucksmöglichkeit entwickeln. Die freudvolle Arbeit an zielgruppengerechtem Repertoire verknüpfen wir zugleich mit übergeordneten Lernzielen. Musizieren, Chorsingen und Stimmbildung gehen in gelungenen Kinderchorproben Hand in Hand mit den vielfältigen Aspekten musikalischen Lernens. Hören, rhythmisch-metrische Erfahrungen sowie die Entwicklung tonaler und harmonischer Vorstellungen werden durch vielfältige methodische Ansätze für die Chorsänger/innen ganz unmittelbar erlebbar und führen zu einem verstehenden und erfüllenden Musizieren.

Der Fortbildungstag soll einen Einblick in vielfältige praktische Methoden der Kinderchorarbeit und der Kinderstimmbildung geben und aufzeigen, wie neben dem chorischen Singen aufbauend musikalische Kompetenzen entwickelt werden können. Dafür werden diese mit den Teilnehmenden praktisch erprobt und reflektiert.

Der Fortbildungstag beginnt um 9:30 Uhr und endet um 15:00 Uhr.
Die Mitgliederversammlung schließt sich direkt an.

Unkostenbeitrag inkl. Mittagessen und Material: 20,- Euro,
für Leiterinnen und Leiter von Mitgliedschören im Diözesanverband Pueri Cantores ist die teilnahme kostenlos.

Flyer und Anmeldeformular zum Download hier.

Treffen der Mitgliedschöre im Juli 2019

Pueri 2019 HomepageAm Sonntag, 14. Juli 2019, waren alle Kinderchöre des Diözesanverbands Pueri Cantores eingeladen, den Hauptgottesdienst im Regensburger Dom musikalisch zu gestalten. Knapp 200 junge Sängerinnen und Sänger waren zusammen mit ihren Chorleiterinnen und Chorleitern der Einladung des Verbandsvorsitzenden Karl-Heinz Liebl gefolgt. Schon seit April hatten sie in ihren Chören vor Ort für dieses Großereignis geprobt - mit Erfolg. Mühelos vereinten sich die jungen Stimmen, die aus dem ganzen Bistumsgebiet angereist waren, zu einem strahlenden Klang. Eva-Maria Leeb, Stefan Förth und Julia Glas waren die Dirigenten des Gottesdienst und hatten sichtlich Freude daran, mit dem jungen Chor zu musizieren. Domorganist Prof. Franz Josef Stoiber begleitete sie an der Domorgel.

Dompropst Prälat Dr. Franz Frühmorgen stand der Eucharistiefeier vor und hielt eine wunderbar einfühlsame Predigt, die sich direkt an die "singenden Kinder" (pueri cantores) richtete. Außerdem überbrachte er besonders hezliche Grüße von Bischof Rudolf. (Foto: Michael Vogl)

Zur Pressemeldung der Diözese Regensburg.

Fortbildungstag und Mitgliederversammlung 2019

Auch 2019 fand wieder ein Fortbildungstag für Leiter/innen von Kinder- und Jugendchören statt:
16. März 2019, ab 9:00 Uhr im Bildungshaus Schloss Spindlhof (Regenstauf).

Unter dem Leitwort "WARM UP! - Neue Impulse für die Stimme" gab Referent Markus Detterbeck ganzheitliche Tipps für die stimmliche Arbeit im Chor.

Ablauf:
09.00 Uhr Stehkaffee
09.30 Uhr Einheit I: "WARM UP!" (s. o.)
12.00 Uhr Mittagessen
13.00 Uhr Einheit II "Intensivtraining für Chöre"
15.00 Uhr Mitgliederversammlung mit turnusgemäßer Neuwahl des Vostands
16.00 Uhr Ende

Karl-Heinz Liebl mit der Ambrosius-Medaille ausgezeichnet

Liebl AmbrosiusIm Rahmen einer Feierstunde im Regensburger Wolfgangssaal wurde Karl-Heinz Liebl nach 40-jähriger Tätigkeit als Chorleiter bei den Regensburger Domspatzen in den Ruhestand verabschiedet. Zählt man die zehn Jahre dazu, die Liebl selbst als Schüler bei den Domspatzen verbracht hatte, so ergibt dies die stolze Summe eines halben Jahrhunderts im Dienst für die Musik an der Regensburger Kathedrale. Domkapellmeister Prof. Roland Büchner betonte in seiner Laudatio, dass Karl-Heinz Liebl soger länger als Theobald Schrems als Chorleiter bei dem Domspatzen tätig war.
In Anerkennung für diesen großen Verdienst überreichte ihm der Domkapellmeister eine seltene Auszeichnung: die "Ambrosius-Medaille" des Allgemeinen Cäcilienverbands.
Am Sonntag, 22. Juli 2018 dirigierte Karl-Heinz Liebl sein letztes Domamt. Ca. 200 Ehemalige Domspatzen sangen dabei zum letzen Mal unter seiner Leitung - ein schönes Zeichen der Dankbarkeit und der Verbundenheit dem scheidenden Chorleiter gegenüber, der Generationen von Schülern mit seiner bescheidenen und demütigen Art, Liturgie zu gestalten geprägt hat. Die Gestaltung der Domliturgie stand für Liebl immer im Mittelpunkt seiner Tätigkeit, sie hat seinen Dienst geprägt.
Seine ganze Kraft wird Liebl nun der Leitung des Regensburger Diözesanverbands der Pueri Cantores widmen, bei dessen Gründung er selbst maßgeblich beteiligt war und dessen Vorsitzender er ist.
(Foto: Michael Vogl)